Obertauern

Schneeschüssel Obertauern, vom Hotel auf die Piste, von der Piste direkt ins Hotel....

Das x-challenge-Team hat sich in Obertauern umgeschaut und durfte Highlights wie einen Skisprungkurs oder eine Pferdeschlittenfahrtan der Gnadenalm erleben.

In dieser Folge der Schneehoehen.de x-challenge durften wir uns einmal Obertauern ganz genau anschauen. Das Skigebiet  liegt auf über 1700 m Höhe im Salzburger Land.

Freitag morgens ging es also los, wir trafen uns mit Simone Oberreiter vom Tourismusverband Obertauern und dann ging es auf die Piste, um genau zu sein auf 100 km Piste. Das Skigebiet ist sehr groß, und hat eine sehr gute Schneesicherheit. Und so war auch jetzt recht viel Schnee zu finden, was unserer Powder-Herzen natürlich höher schlagen ließ.

Die Tauernrunde - 12 Kilometer im oder gegen den Uhrzeigersinn bergab

Als Erstes testeten wir die Tauernrunde. Die Rote, das heißt 12 Kilometer im Uhrzeigersinn fahren, und am Anfangspunkt wieder ankommen. Das Ganze gibt es dann noch als grüne Tauernrunde, hier fährt man dann die gleiche Strecke wie bei der roten - nur gegen den Uhrzeigersinn. Diese 12 Kilometer waren perfekt, um sich warm zu machen und dann ging es weiter zur “Super Seven”. Hier fährt man von den jeweils sieben höchsten Bergstationen die jeweils anspruchsvollste und längste Piste. Das war genau unsere Kragenweite. Die Bergstationen bewegen sich alle in dem Bereich zwischen 1.970 m und 2.313 m Höhe.

Nun hatten wir uns also schon einen guten Überblick über die Pisten gemacht, jetzt kam ein wenig Kulturprogramm an die Reihe. Wir besichtigten die Beatles-Statue. 1965 wurden Szenen für den Film “The Beatles-Help!” in Obertauern gedreht. Die Original Pilzköpfe in Obertauern, das war sicher sehr aufregend. In der Saison 2014/15 jährten sich die Dreharbeiten zum 50. Mal und es wurde ein großes Programm aufgezogen. Zur Erinnerung an diese Zeit wurde also eine Statue aufgestellt, die wir nun besuchten.

Skifahren und Kultur, diese Kombi machte uns hungrig und ab ging es in die Kringsalm. Die Kringsalm hat sowohl einen SB-Bereich, als auch einen A-la-carte-Bereich. Wir hatten die sehr anschauliche Skihütte morgens schon gesehen, da sie direkt an einer der Pisten der Tauernrunde liegt. Das Essen war sehr lecker. Jetzt waren wir extrem vollgefuttert.
Auf der einen Seite ist so ein Sättigungsgefühl ja sehr schön, aber unser nächster Programmpunkt für heute war eine x-challenge gegen Gäste aus dem Skigebiet und so voll gestopft würden wir sicher kein gutes Bild abgeben. Doch da mussten wir jetzt durch. Es ging also zum Bibo Bär Familienschipark. Dort suchten wir uns Gegner und wurden schnell fündig, eine Gruppe Mädels stellte sich der Herausforderung im Fun-Race gegen uns. Und natürlich zogen sie uns auch locker über den Tisch.

Après Ski in der Lürzer Alm

Sportlich hatten wir uns nach diesem spannenden Race genug ausgepowert, jetzt wollten wir uns den Après-Ski in der Lürzer Alm anschauen. Hier kann man täglich ab mittags in der Alm feiern, oder auch davor in der Lürzer Alm Schirmbar. Wir waren schon sehr gespannt, da der Ruf der legendären Alm vorauseilt, denn sie soll die Mutter des Apès-Ski sein. Die urige Hütte liegt zentral im Ort an einer Piste. Los ging es also in der Schirmbar: Die Getränke lecker, die Stimmung sehr gut, das war vielversprechend.

Zu gegebener Zeit ging es dann zur Party-Location im Inneren der Alm. Vom Style her gefiel uns, was wir sahen schon mal sehr gut, und auch das Personal war super. Die DJs legten auf, was das Zeug hielt und die Party kam immer mehr in Fahrt. Und irgendwie war plötzlich, viel zu schnell, die Nacht vorbei.

Aber trotzdem ging es am Samstagmorgen wieder pünktlich auf die Piste. Wir hatten nämlich einen Guide. Benni zeigte uns das Freeride-Areal von Obertauern. Darauf waren wir schon sehr gespannt. Obertauern hat das ein oder andere Gelände, das man sich als Freerider mal anschauen sollte. Da wir das Gelände nicht kannten, waren wir froh, dass wir Benni dabei hatten, denn Sicherheit geht vor. Deshalb haben wir uns dann auch noch die Freeride-Checkpoints angeschaut, bevor es ins Gelände ging. Benni ist Skilehrer in Obertauern und kennt sich wirklich gut aus, so haben wir einige coole und unberührte Stellen gesehen. Leider war wie immer die Zeit viel zu kurz, und nach gefühlten 5 Minuten ging es schon wieder auf die präparierte Piste.

Vorbereitung aufs Skispringen in Obertauern

Für das Mittagessen war im Berghotel Sonnhof für uns reserviert. Auch dies liegt direkt an der Piste. Die Schneeschüssel Obertauern ist echt super, alles liegt direkt oder ziemlich direkt an einer der Pisten. Unser Essen genossen wir auf 1.800 m Höhe auf der windgeschützten Sonnenterrasse. Nach vorzüglichem Essen und Relaxen hatten wir wieder Kraft für die nächste Aufgabe getankt, heute Mittag sollten wir die Grundzüge des Skispringens erlernen. Unser Trainer Florian Greimel stieß im Sonnhof zu uns und erklärte uns zuerst das ein oder andere, bevor wir zum praktischen Teil übergingen. So ein wenig aufgeregt waren wir schon. Zuerst bekamen wir Springski. War gar nicht so einfach mit diesen Ski, Carven konnten wir leider nicht. Wir übten erst am Hang. Florian zeigte uns, wie wir springen, welche Körperhaltung wir dabei einnehmen sollten und worauf es ankommt. Und dann war unsere Sportlichkeit gefragt. Wir legten den ein oder anderen Sprung am Hang hin, alle nur so 50 cm weit, aber so schlecht stellten wir uns für den Anfang gar nicht an. Deshalb durften wir auch schon recht schnell auf die ganz kleine Übungs-Schanze. Nach zwei Stunden üben stellte sich heraus, dass wir nicht alle Naturtalente im Skispringen sind. Das ganze Spektakel könnt ihr hier in Kürze anschauen.

Zum Abschluss dieses gelungenen und aufregenden Tags durften wir noch eine Pferdeschlittenfahrt im Gelände der Gnadenalm genießen und danach einen gemütlichen Hüttenabend mit Fondue in der Alm. Das war ein sehr gemütliche und runde Sache.

Den Sonntag hatten wir dann zur freien Verfügung. Was haben wir da natürlich getan? Richtig, jeden Pistenkilometer mitnehmen, den man fahren kann. Bis zum Mittagessen fuhren wir also, was das Zeug hielt, Ski. Obertauern ist wirklich ein sehr schönes Skigebiet.
Unser letztes Mittagessen gab es im Restaurant Ferdinando. Lecker Pizza und Pasta gab es und dann ging es leider schon wieder Richtung Heimat.

In unseren Augen stellt man sich genau so einen Skiort vor. Urige Hütten, Schirmbars, verschneite Holzhäuser und von überall Zugang zu den Pisten und Liften. Obertauern ist ein schönes Skigebiet und der Ort ist super gemütlich. 


Videos

  • Das x-challenge-Team testet Obertauern

Bilder

  • Bibobär
  • Tauernrunde
  • Freeride Obertauern
  • Freeriden
  • Hmmmm
  • Pferde
  • Powderlari
  • Skiing
  • Skispringen
  • Skigebiet Kühtai
  • Xbeatles
  • Tauernrunde Obertauern
  • Skigebiet Obertauern
  • Skisprungkurs
  • Obertauern Skigebiet
  • Stefan x-challenge
  • Snowboarden große Piste
  • Freeride
  • Freeride
  • Freeride Tauernrunde
  • Freeride x-challenge
  • x-challenge Freeride
  • Skihütten Obertauern
  • Skifahren
  • challenge
  • x-challenge
  • Skifahren
  • GoPro Selfie