Madonna di Campiglio 2016-17

Madonna di Campiglio, das x-challenge Team auf den Spuren von Kaiserin Sissi

Das Schneehoehen.de x-challenge Team beginnt seinen Dolomiten-Roadtrip in Madonna di Campiglio. Es ist Ende Januar und leider hat es Frau Holle noch nicht ganz so gut gemeint. Trotzdem war es ein toller Start.

Pistenamore und Retrofeeling in Madonna di Campiglio in den Dolomiten

“Ciao, ciao – buona sera!“, ruft uns der Rezeptionist des Hotels La Baita in Madonna di Campiglio entgegen, als wir spät abends dort ankommen. Italienischer Flair in den Bergen: Darauf haben wir uns schon seit Wochen gefreut. Dann hüpfen wir mal lieber zeitig in die Federn, immerhin verspricht der nächste Tag in Madonna sehr intensiv zu werden...

Cappuccino, Schnee und neue Freundschaften

Sieben Uhr morgens... In voller Skimontur schlürfen wir Cappuccini und essen Croissants, Cornetti nennt man die Hörnchen hier. Der Blick aus dem Frühstücksraum: gigantisch. Die Brenta-Dolomiten erstrahlen in frühmorgendlichem Sonnenglanz. Die Brenta-Dolomiten? Unser einer versteht unter „Dolomiten“ eine Region Südtirols und des Trentinos in Italien, das vom Pustertal über die Drei Zinnen, den Rosengarten und weiteren berühmten Gipfeln wie dem Pale di San Martino, dem Latemar, Marmolada und dem Langkofel vor Venedig langsam ausläuft. Dabei gibt es auch westlich des Etschtals, das vom österreichischen Reschenpass über Bozen bis weit südlich von Trient verläuft, sogenannte „Dolomiten“. Diesen Abschnitt der Dolomiten nennt man Brenta, und inmitten der Brenta befindet sich der mondäne Skiort Madonna di Campiglio. 

Das Skigebiet Campiglio Dolomiti

Wir treffen uns um halb neun mit  Paola vom Tourismusbüro und der Eventmanagerin Loredana. Sie bringen uns zur Talstation der Cinque Laghi-Bahn, die ihren Namen einer berühmten 5-Seen-Wanderung in den Dolomiten zu verdanken hat. Zusammen mit Loredana und Paul erkunden wir das Skigebiet, das uns bis zu diesem Zeitpunkt auch privat unbekannt war. Zusammen mit dem Skigebiet Pinzolo, das mit der Panoramabahn Pinzolo-Campiglio Express verbunden ist, tut sich vor uns eines der beeindruckendsten Skigebiete auf, das wir je besuchen durften. 150 Kilometer Pisten, 100 Pisten gesamt, 60 Aufstiegsanlagen und 95% beschneibare Pisten machen dieses Skigebiet zu einem der bedeutendsten in Italien. Eingebettet in die Brenta-Dolomiten auf der einen und den Gletschern von Adamello und Presanella auf der anderen Seite ist es auch die Kulisse, die uns sofort in den Bann schlägt.

x-challenge numero uno

Um kurz vor elf Uhr treffen wir uns mit unseren Locals wieder an der Liftstation der Cinque Laghi-Bahn. Die erste x-challenge steht an. Beide Teams müssen die auf dem Weg in das Bergrestaurant Patascoss versteckten Zutaten für den perfekten Cappuccino finden: Vom Start, direkt am Aufstieg der Cinque Laghi Bahn, bis zum Restaurant. Natürlich geht es hier um Zeit, beide Teams bereiten – im Lokal angekommen – nun den “perfekten“ Cappuccino vor, der von einer Jury am Ende bewertet wird. Das italienische Team gewinnt, da die Milch heißer und Schokopulver auf den Milchschaum gestreut war. Diese Niederlage akzeptieren wir gerne – immerhin ist Cappuccino machen und trinken eine Königsdisziplin in Italien. Um halb zwei essen wir dann gemeinsam mit Loredana, Paola und unseren x-challenge Gegnern Alessandro, Marco und Beatrice im gleichen Bergrestaurant zu Mittag. Als Vorspeise bekommen wir eine riesige Platte mit dem besten Schinken, Speck und Salami der Region und eine ebenso große Käseplatte, ebenfalls mit den besten regionalen Sorten. Wir dachten, das sei der Hauptgang, bis der Kellner kam und fragte, was wir denn als Hauptspeise wollen: Pasta, Lasagne oder hausgemachte Gnocchi? Dabei treffen wir auch auf den Künstler Andrea Romanello aus Berlin, der mit seinen außerordentlichen Portraits berühmt geworden ist. Mit ihm dürfen wir anschließend ein Interview führen. Voller neuer Eindrücke entschließen wir uns, am Nachmittag noch weiter das Skigebiet zu erkunden. 

Flanieren durch eine andere Zeit: Madonna di Campiglio und die belle epoque

Pünktlich zur Cocktailstunde – scusi: tempo di aperitivo – um fünf Uhr nachmittags, bummeln wir durch die kleine Stadt und trinken anschließend in dem berühmten und nostalgischen Kaffeehaus Bar Caffè Suisse am Hauptplatz Piazza Righi einen allseits beliebten Gin Tonic. Madonna di Campiglio denkt gern zurück gern an die Zeit, als sich Kaiser Franz Joseph I. und Sissi sowie der gesamte europäische Hochadel samt Entourage zur Sommerfrische einfanden. So feiert man heute immer noch traditionell einen “Habsburger Karneval” mit Bällen und historischem Umzug. Aber auch architektonisch findet man so einige Relikte aus diesen mondänen Zeiten rund um die Piazza Righi. 

Auch unseren Abend gestalten wir gemäß den lokalen Gegebenheiten: Wir fahren also mit der Spinale Bahn zum Gipfelrestaurant Chalet Fiat, in dem wir einen Abend mit sehr viel gutem Essen, lauter Musik und viel Wein verbringen.

Pizza und Funslope: x-challenge numero due e tre

Perfektes Skiwetter am Vormittag, immense Spannung vor der nächsten x-challenge am Nachmittag: Nachdem wir erneut ausgiebig Cappuccini getrunken und Cornetti gegessen haben, gönnen wir uns ausgedehnte Pistentouren bis zum Mittag. Um 12:30 Uhr treffen wir uns an der Mittelstation der Grostè-Bahn im Restaurant Boch mit Loredana und ihren zwei Kolleginnen, die mit uns lunchen und uns bei der nächsten x-challenge unterstützen. Fun-Slope-Rennen, Pizza Margherita und Bier: zum Aufwärmen ein Wettrennen durch die Fun-Slope des Ursus Snowpark. Die hat´s ganz schön in sich und unsere italienischen Gegner wissen das. Sie besiegen uns 3:0. Anschließend: Wer macht die beste Pizza? Im Bergrestaurant Boch geht es diesmal nicht um Zeit, beide Teams geben sich sowohl bei der Teigherstellung als auch beim Belag große Mühe. Ein klares Unentschieden. Anschließend noch eine kleine Challenge im Bier zapfen – eine unserer Königsdisziplinen, möchte man meinen. Wir lassen den Männern den Vortritt. Stefan schenkt ein Weißbier in Perfektion ein, Felix verwechselt das helle Bier mit Cappuccino - sein Glas besteht aus 1/8 Bier und 7/8 Schaum. Hmmm...das italienische Team gewinnt erneut mit einem Punkt vorsprung durch das schnellere Zapfen des Bieres. 

Legendär: die Audi FIS Worldcup Strecke 3 Tres

Mit Loredana fahren wir anschließend an den Aussichtspunkt Patascoss, der uns einen perfekten Blick auf die Dolomiten mit Sonnenuntergang schenkt. Ein kleines Trostpflaster. Als die Sonne untergegangen ist, machen wir uns auf zur extra für uns beleuchteten 3 Tres World Cup Strecke. Hier findet die letzte x-challenge statt. Erneut ein Rennen gegen die Locals auf einer Piste, die bekannt für ihre Steilheit ist. Wieder besiegt uns das italienische Team gnadenlos – Naja, sie haben extra Slalom-Ski mitgebracht!
Trotz allem war diese Challenge für uns ein unfassbar tolles Spektakel und wir wissen zu schätzen, was das Team aus Campiglio für uns auf die Beine gestellt hat: Eine beleuchtete Strecke, Sound, Mikrofon und top Slalom-Fahrer, Verhältnisse fast wie an einem Weltcup-Tag. 

Fazit

Madonna di Campiglio bietet ein sehr breites Winterurlaubs-Paket: Ein mondänes Städtchen mit Restaurants, Bars und Shoppingmöglichkeiten im Dolce Vita-Style, ein abwechslungsreiches Skigebiet mit den Weltcup-Pisten und eine wunderschöne Naturkulisse. Findet man so  nicht oft in den Alpen. Empfehlenswert!

Videos

  • x-challenge meets Kulinarik in Madonna di Campiglio
  • Madonna di Campiglio / Trentino im x-challenge Test
  • Alex im Interview mit dem Künstler Andrea Romanello
  • Die x-challenge im Bergsteigerdorf Madonna di Campiglio

Bilder

  • G0012110 Kopie
  • G0012109
  • G0012108
  • G0012107
  • C0155 T01
  • C0153 T01
  • C0154 T01
  • C0151 T01
  • C0152 T01
  • C0149 T01
  • C0150 T01
  • C0148 T01
  • C0145 T01
  • C0146 T01
  • C0143 T01
  • C0144 T01
  • C0141 T01
  • C0142 T01
  • C0139 T01
  • C0140 T01
  • C0137 T01
  • C0138 T01
  • C0136 T01
  • C0132 T01
  • C0133 T01
  • C0129 T01
  • C0131 T01
  • C0128 T01
  • C0126 T01
  • C0127 T01
  • C0122 T01
  • C0125 T01
  • C0118 T01
  • C0115 T01
  • C0116 T01
  • C0113 T01
  • C0114 T01
  • C0112 T01
  • C0110 T01
  • C0111 T01
  • C0109 T01
  • C0107 T01
  • C0108 T01
  • C0106 T01
  • C0101 T01
  • C0105 T01
  • C0100 T01
  • C0096 T01
  • C0099 T01
  • C0094 T01
  • C0089 T01
  • C0090 T01
  • C0087 T01
  • C0085 T01
  • C0086 T01
  • C0083 T01
  • C0082 T01
  • C0076 T01
  • C0080 T01
  • C0075 T01
  • C0073 T01
  • C0074 T01
  • C0072 T01
  • C0070 T01
  • C0071 T01
  • C0068 T01
  • C0069 T01
  • C0067 T01
  • C0063 T01
  • C0065 T01
  • C0061 T01
  • C0062 T01
  • C0060 T01
  • C0058 T01
  • C0059 T01
  • C0056 T01
  • C0053 T01
  • C0055 T01
  • C0052 T01
  • C0050 T01
  • C0048 T01
  • C0049 T01
  • C0045 T01
  • C0043 T01
  • C0044 T01
  • C0042 T01
  • C0040 T01
  • C0041 T01
  • C0039 T01
  • C0037 T01
  • C0038 T01
  • C0033 T01
  • C0036 T01
  • C0032 T01
  • C0031 T01
  • C0030 T01
  • C0029 T01
  • C0027 T01
  • C0028 T01
  • C0026 T01
  • C0025 T01
  • C0022 T01
  • C0023 T01
  • C0021 T01
  • C0019 T01
  • C0020 T01
  • C0018 T01
  • C0015 T01
  • C0017 T01
  • C0014 T01
  • C0013 T01
  • C0011 T01
  • C0012 T01
  • C0010 T01
  • C0009 T01
  • C0008 T01
  • C0007 T01
  • C0005 T01
  • C0002 T01

Die Challenge am x-spot Madonna di Campiglio

Alle Challenges im Trentino fordern uns sowohl auf Sportlicher Ebene als auch zum Thema Genuss heraus. 

Unsere erste Herausforderung ist die "Slittino & Cappuccino" Challenge. Hier müssen wir zuerst, in voller Geschwindigkeit, mit dem Schlitten die 3 km lange Rodelbahn vom Gipfel des Spinale hinunterschlitteln und danach mit der Gondel wieder nach oben fahren lassen. Und wenn das nicht schon genug wäre, müssen wir noch einen echten italienischen Cappuccino herstellen. Ob wir da eine Chance haben?

Die zweite Challenge "Pizza und Bier" verspricht jede Menge Unterhaltung. Der Start der Challenge ist der Snowpark, der mit dem Snowboard möglichst schnell durchfahren werden muss. Nachdem man es durch den Snowpark geschafft hat, muss der Teilnehmer eine Pizza Margherita zubereiten. Der Teig wird aber nicht wie zu Hause mit dem Nudelholz ausgerollt, sondern im italienischen Stil geknetet und auf dem Zeigefinger gedreht. Das kann sehr heiter werden :-) Ist die Margherita im Ofen müssen vier Bier gezapft werden - alles möglichst rasch! Am Ende entscheidet eine Jury welche Pizza am besten schmeckt und wessen Bier am schönsten aussieht.

Abends schauen wir uns dann noch die beleuchtete FIS 3TRE Rennstrecke "Canalone Miramonti" an, und versuchen unsere italienischen Gegner in einem Rennen zu besiegen. Ziel ist es die Rennstreck 4 Mal zu fahren und das in einer kürzeren Zeit wie das gegenerische Team.

Das Team, das die meisten Punkte bei allen 3 absolvierten Challenges erzielt, ist der Gewinner. Der Wetteinsatz für den Verliere ist: Fahre die FIS 3TRE Piste rückwärts nach unten.