Brandnertal

Skifahren im Brandnertal

Das schneehoehen.de x-challenge-Team hat das Skigebiet Brandnertal und das Teilgebiet Bürserberg getestet.

Die letzte Station auf unserer Tour durch Vorarlberg war das Brandnertal. Den Auftakt des Tages bildete das Treffen mit Wiebke Meyer vom Alpenregion Bludenz Tourismus an der Talstation der Palüdbahn Brand. Mit ihr fuhren wir zum Restaurant Goona das nur in der Wintersaison durchgehend geöffnet ist. Im Sommer hat es nämlich nur bei gutem Wetter auf. Während des ausgiebigen Frühstücks konnten wir uns mit Wiebke unterhalten. Dabei sprachen wir über das Skigebiet mit seinen Vorteilen, Besonderheiten und den Brandnertal Tourismus.

Im Goona selbst hat es uns gut gefallen. Die Karte lässt darauf schließen, dass man hier nicht nur gut frühstücken kann. Das Essen wird frisch zubereitet und kann auch mitgenommen werden. Nach dem Essen verabschiedeten wir uns von Wiebke und stürzten uns gut gestärkt in das Pistengetümmel.

Das Skigebiet für die ganze Familie

Brand ist ein sehr familien- und anfängerorientiertes Skigebiet, was sich nicht nur in den ausschließlich roten und blauen Pisten zeigt. Hier liegt auch das Kinderareal des Brandnertals, das Kinderland Palüd. Wer es hier schwieriger mag, ist auf eine der Skirouten angewiesen. Da wir noch einiges vor hatten, nahmen wir ein paar mittelschwere Pisten und machten uns dann auf den Weg zum Snowpark.

Der Snow- und Funpark Backyards liegt an der Glattjochbahn und ist einer der längsten in Vorarlberg. Eine weitere Besonderheit ist, dass der Park in jeder Saison von Rider für Rider neu auf- und ausgebaut wird. Dadurch kann immer wieder auf die Wünsche der Snowboarder sowie die Schnee- und Geländebedingungen eingegangen werden. Das wollten wir testen. Gesagt, getan. Einen Parkplan suchten wir vergebens, was ja auch keinen Sinn macht, wie uns einfällt: Die 30 Obstacles werden ja jedes Jahr neu angeordnet. Kein Problem, auf dem Weg nach oben haben wir uns die Lage angeschaut und dann ging es auch schon los. Wir fanden den Park und die Idee, keinen festen Parkplan zu haben, sondern ihn jedes Jahr neu zu gestalten, spitzenmäßig.

Nachdem wir uns im Snow- und Funpark Backyards ausgetobt hatten, statteten wir dem Kinderland Palüd einen Besuch ab. Eigentlich sind wir für das Kinderland schon zu groß, aber wir sind ja für fast jeden Quatsch zu haben. Mit dem 48 m langen Förderband ging es gechillt nach oben, dann mit den Kids und dem Skilehrer wieder runter. Fast wären wir überhaupt nicht aufgefallen. Kurze Zeit später verabschiedeten wir uns und machten uns auf in Richtung Tal. Die Kinder hatten auf jeden Fall sichtlich ihren Spaß.

Die Teilgebiete Brand und Bürserberg des Brandnertals

Im Anschluss an unseren Besuch bei tollem Wetter im Brandnertal, wollten wir noch in das Gebiet Bürserberg. Also ab ins Auto und auf nach Boden zum Lift. Dort trafen wir auf unseren zweiten Interviewpartner an diesem Sonntag, Markus Comploj, den Geschäftsführer der Bergbahnen Brandnertal. Auch er erzählte uns von den Vorzügen des Brandnertals mit den Teilgebieten Brand und Bürserberg. Nach dem Interview und der Ruhephase überkam uns der Hunger, also suchten wir uns eine nette Einkehrmöglichkeit zum Mittagessen.

Nach der Stärkung nutzten wir den restlichen Tag, um die Pisten am Bürserberg zu testen. Hier gibt es die einzige schwarze Piste im Skigebiet Brandnertal, das mussten wir natürlich ausnutzen. Neben den beiden Skirouten beginnen am Bürserberg einige Loipen und ein ausgedehntes Netz an Winterwanderwegen.

Um den Tag und das Wochenende in Vorarlberg gebührend ausklingen zu lassen, verließen wir den Bürserberg und fuhren zurück nach Brand. Dort besuchten wir die Après-Ski Party im “Heuboda”, wo mit der Wintersaison auch die Zeit der Livemusik endet. A propos beendet, mit unserem Besuch im Skigebiet Brandnertal und einem letzten Drink haben auch wir unsere Tour durch Vorarlberg beendet.

Videos

  • Brandnertal Vorarlberg im Test
  • Interview mit den Bergbahnen Brandnertal

Bilder

  • Skigebiet Brandnertal
  • Aussicht Brandnertal
  • Almhütte Brandertal
  • Skigebiet Brandnertal
  • Freeride Brandnertal
  • Fuchsbau Brandnertal