Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau 2016-17

Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau – der Geheimtipp in den Kitzbühler Alpen

Das Schneehoehen.de x-challenge Team besucht die Wildschönau und das Alpbachtal im Tiroler Unterland. Gastfreundschaft, weitläufige Skipisten und eine Portion Leidenschaft: ein Skiwochenende der Extraklasse.

Das Team der Schneehoehen.de x-challenge auf Erkundungstour

Leise rieselt der Schnee in der Wildschönau. Bei unserer Ankunft im Hotel Platzl in Auffach präsentiert sich der Talschluss im Wintergewand. Das macht gleich Lust auf mehr, immerhin ist das weitläufige Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau bekannt für seine perfekt präparierten Pisten und wurde dafür auf Schneehoehen.de schon öfter ausgezeichnet. Ein paar Minuten von unserem Hotel entfernt werden wir an der Talstation der Schatzbergbahn von Christine Silberberger, der Vertreterin des Tourismusverbands Wildschönau, begrüßt, die uns auf unsere erste Erkundungstour im Skigebiet begleiten wird. Mit unserer Insiderin im Gepäck, pardon in der 4er-Gondel, geht es auch schon rasant bergauf auf den Schatzberg – den Hausberg der Auffacher, der sich sanft auf der Nordseite des Tals in die Höhe reckt. An der Bergstation auf 1760 Metern verschaffen wir uns einen Überblick: die Weiten der Kitzbühler Alpen in südöstlicher Richtung, die hohen 3000er der Zillertaler Alpen südwestlich und die Berge des Alpbachtals im Norden. Was uns nach einigen x-challenge-Touren sofort in das Auge sticht: Die Berglandschaft präsentiert sich lieblich, ohne auf Wald- und Wiesenhänge (die bei Pulverschnee super Abfahrten ergeben) zu verzichten. Die Schroffheit fehlt und das ist auch gut so: Wir fühlen uns am Schatzberg sofort pudelwohl.

Am Schatzberg treffen wir außerdem auf Stefan, einen strahlend lächelnden Mitarbeiter der Bergbahnen, der uns ebenfalls in den nächsten drei Tagen begleiten wird. Er erzählt uns außerdem ein paar Facts zu Liften und Pisten um uns herum. Das Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau wurde in der Wintersaison 2012/13 mit einem Verbindungslift zwischen dem Schatzberg auf der Wildschönauer Seite und Inneralpbach zusammengeschlossen – so wurde die ursprünglich getrennten Skigebiete zu einem der zehn größten Winterskigebiete in Tirol. Stefan gibt auf dem Weg in Richtung Inneralpbach ein ordentliches Tempo vor – wir ziehen ihm natürlich gekonnt nach. Dabei fällt uns auf, dass die Pisten tatsächlich perfekt präpariert sind und über ein angenehmes Gefälle verfügen. Sind die Pisten am Schatzberg südseitig relativ flach (perfekt für Familie mit Kids: Deswegen befindet sich dort auch das Kinderland Schatzberg), ist die Wurmegg-Abfahrt nordseitig ein wenig steiler. Hier können wir den Ski richtig sausen lassen. Oberhalb des Talbodens des Alpbachtals nehmen wir die 8er Einseilumlauf-Verbindungsbahn nach Inneralpbachtal, dort schieben wir unsere Skier wenige hundert Meter zur Pöglbahn, die uns in wenigen Minuten auf das Wiedersbergerhorn bringt. Bei der Bergfahrt bestaunen wir das Bergpanorama: Nicht nur die Gipfel, sondern auch die verschneiten Almwiesen mit ihren uralten Bauernhöfen faszinieren uns. Eine schon 1953 beschlossene Bauordnung schrieb traditionelles Bauen im Holzstil vor, das verhinderte Hotels im sogenannten Alpenkitsch, wie sie andernorts in Tourismusregionen zu finden sind. Die Gemeinde erhielt für ihre Bemühungen unter anderem die Auszeichnung „Schönstes Dorf Österreichs“. Christine erzählt uns außerdem, dass das Alpbachtal schon als Kulisse für einige Spiel- und Fernsehfilme gedient hat – bei den tollen Bauernhöfen kein Wunder! Unser Zwischenfazit: die spannendste Verbindungsfahrt in einer Gondel bisher. Ein bisschen Geographie und Geschichte schadet nie. Oben am Wiedersbergerhorn angekommen interessiert uns jedoch nur eines: richtig gut Skifahren – es gilt, diverse Abfahrten zu testen. Um die notwendige Energie dafür zu bekommen, gehen wir erstmal in den Alpengasthof Hornboden zum Mittagessen.

Riding the Pistenbully in Reith im Alpbachtal

Nachdem wir den ganzen Nachmittag jede einzelne Piste getestet haben, steht für uns eines fest: Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau ist groß genug, damit man mindestens einen ganzen Tag keine Piste zweimal fährt und gleichzeitig „klein“ genug, um sich nicht verloren zu fühlen. Anders ausgedrückt: die richtige Mischung aus Action & Chillen für Groß UND Klein. Aber unser Tag endet nicht auf der Piste bzw. nicht direkt. Gemeinsam mit Stefan und Christine werden wir von der Talstation Wiedersbergerhorn in Alpbach nach Reith gebracht, wo wir uns kurz nach der letzten Bergfahrt der Bahnen und Gondeln mit einem Pistenbully-Fahrer treffen. Wir dürfen mit ihm in einem 10 Tonnen schweren Pistenbully eine Fahrt über die Pisten machen. Ein fast erhabenes Gefühl, in der Führerkabine über einem 500 PS starken Motor zu sitzen! Extreme Steile, kein Problem für den Pistenbully wir jedoch halten uns intuitiv irgendwo fest, um nicht aus der Kabine zu rutschen. Was wir bei dieser Fahrt gelernt haben? Abgesehen davo, dass es wirklich Spaß macht mitzufahren, wissen wir jetzt, dass die Qualität der Skipisten sehr viel mit der Arbeit der Pistenbullys zu tun haben. Respekt!

In Reith im Alpbachtal besuchen wir anschließend noch das Liftcafe Heisn, bevor uns ein Shuttlebus zurück nach Auffach in die Wildschönau bringt. Das x-challenge Team verabschiedet sich in Richtung Zimmer und Betten – es war ein langer Tag.

Morgenstund’ hat Gold im Mund: die First Line am Schatzberg

Gähnnn? Nicht doch – um acht sitzen wir frisch und munter in der ersten Gondel, die uns auf den Schatzberg bringt. Die Gondel fährt extra für uns – wir dürfen als erste die unangetasteten Pisten benutzen. Die „First Line“ am Schatzberg fühlt sich wie prickelnder Champagner an: ein bisschen exklusiv, weil wir die einzigen auf der Piste sind und gleichzeitig angenehm pushend, weil es einfach so viel Spaß macht, auf dem jungfräulichen Schnee ins Tal zu fahren. Als wir wieder bei der Talstation ankommen, steigen die erste Skifahrer in die Gondel zu. Wir drehen noch ein paar Runden, um unsere Muskeln zu lockern - immerhin ist heute auch der große Tag der x-challenge.

Ein Brunch für die Champions: die Gipfö Hit tischt auf

Ein deftiges Rührei zum Frühstück, danach würziger Bergkäse und Speck gefällig? Wir vom Schneehoehen.de x-challenge Team stellen uns auch dieser Aufgabe mit einer gehörigen Portion Elan. In wenigen Stunden werden wir gegen das Team des Ski Juwels Alpbachtal Wildschönau bei der x-challenge im Snowpark Wiedersbergerhorn antreten. Nur gut, dass uns Hüttenwirt Stefan regionale Schmankerln auftischt. Überhaupt genießen wir die urige Atmosphäre in der Gipfö Hit, wohl eine Zusammensetzung aus Gipfel und Hütte in einem unaussprechlichen Tiroler Dialekt. Mit vollen Bäuchen machen wir uns anschließend abermals auf, um mit dem Verbindungslift auf das Wiedersbergerhorn zu gelangen. Die Uhr tickt.

Die x-challenge im Snowpark Wiedersbergerhorn

Die x-challenge im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau steht ganz im Sinne von „Verteidige dein Tal“. Deswegen treten wir gegen vier Meister auf Skiern aus der Wildschönau und dem Alpbachtal an. Im Snowpark Wiedersbergerhorn werden wir allerdings nicht nur mit Ski und Snowboard gegen das Team antreten, sondern auch in Sachen „Style“. Bewertet wird nach einem Fünf-Punkte-System, das Team mit den meisten Punkten in Können und Style gewinnt. Was uns grundsätzlich am Snowpark Wiedersbergerhorn gefällt, ist, dass er nicht nur für PROs konzipiert ist, sondern auch für Anfänger und Kids. Vor Ort ist auch ein „Shaper“, der den Snowpark in Schuss hält und den Besuchern schon mal mit Rat und Tat zur Seite steht. Wichtig für euch zu wissen ist, dass Freeskier, Snowboarder UND Otto-Normal-Skifahrer den Snowpark benutzen können. Schneesicherheit ist garantiert, sieben Schneekanonen verwandeln das Gebiet am Wiedersbergerhorn in einen abwechslungsreichen Park, der einige Features aufweist. Kicker, Slideplatten und eine Wellenbahn gehören zur Grundausstattung. Nachtrag: Schlecht geschlagen haben wir uns mit unseren Outfits und unserem Können sicher nicht – aber vor allem hat es Spaß gemacht, den ganzen Nachmittag im Snowpark zu verbringen! Trotzdem oder gerade deswegen: Wir einigen uns auf ein Unentschieden.

Das Schneehoehen.de x-challenge Team in den Kinderländern des Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Last but not least: Den Sonntagmorgen verbringen wir mit Kindern. In den Kinderländern im Ski Juwel üben wir am Vormittag auf Skiern und Snowboards und düsen die flachen Übungshänge hinunter. Kindgerechte Attraktionen zaubern auch uns ein Lächeln ins Gesicht – so lernt man das Skifahren doch gerne! Und wir lassen ein facettenreiches Wochenende im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau ausklingen, bevor wir uns auf den Weg nach Hause machen.

Videos

  • "Bad taste" Challenge im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
  • Die Schneehoehen.de x-challenge im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
  • Skiunterricht mit dem x-challenge Team im Ski Juwel

Bilder

  • C0254 T01
  • C0252 T01
  • C0253 T01
  • C0247 T01
  • C0251 T01
  • C0245 T01
  • C0246 T01
  • C0242 T01
  • C0244 T01
  • C0238 T01
  • C0239 T01
  • C0236 T01
  • C0237 T01
  • C0234 T01
  • C0235 T01
  • C0231 T01
  • C0233 T01
  • C0228 T01
  • C0230 T01
  • C0225 T01
  • C0227 T01
  • C0223 T01
  • C0224 T01
  • C0222 T01
  • C0220 T01
  • C0221 T01
  • C0218 T01
  • C0219 T01
  • C0216 T01
  • C0217 T01
  • C0212 T01
  • C0214 T01
  • C0210 T01
  • C0211 T01
  • C0207 T01
  • C0208 T01
  • C0204 T01
  • C0206 T01
  • C0201 T01
  • C0202 T01
  • C0197 T01
  • C0198 T01
  • C0194 T01
  • C0195 T01
  • C0196 T01
  • C0192 T01
  • C0193 T01
  • C0190 T01
  • C0191 T01
  • C0187 T01
  • C0189 T01
  • C0185 T01
  • C0186 T01
  • C0183 T01
  • C0180 T01
  • C0181 T01
  • C0177 T01
  • C0178 T01
  • C0173 T01
  • C0174 T01
  • C0168 T01
  • C0172 T01
  • C0166 T01
  • C0167 T01
  • C0163 T01
  • C0164 T01
  • C0165 T01
  • C0160 T01
  • C0158 T01
  • C0159 T01
  • C0157 T01
  • C0152 T01
  • C0154 T01
  • C0150 T01
  • C0151 T01
  • C0145 T01
  • C0147 T01
  • C0139 T01
  • C0134 T01
  • C0136 T01
  • C0132 T01
  • C0133 T01
  • C0131 T01
  • C0126 T01
  • C0127 T01
  • C0130 T01
  • C0125 T01
  • C0116 T01
  • C0121 T01
  • C0123 T01
  • C0113 T01
  • C0115 T01
  • C0112 T01
  • C0110 T01
  • C0111 T01
  • C0107 T01
  • C0109 T01
  • C0106 T01
  • C0103 T01
  • C0104 T01
  • C0105 T01
  • C0095 T01
  • C0096 T01
  • C0094 T01
  • C0091 T01
  • C0092 T01
  • C0084 T01
  • C0086 T01
  • C0080 T01
  • C0081 T01
  • C0079 T01
  • C0071 T01
  • C0072 T01
  • C0061 T01
  • C0063 T01
  • C0059 T01
  • C0056 T01
  • C0055 T01
  • C0051 T01
  • C0053 T01
  • C0054 T01
  • C0047 T01
  • C0050 T01
  • C0045 T01
  • C0046 T01
  • C0043 T01
  • C0044 T01
  • C0041 T01
  • C0042 T01
  • C0040 T01
  • C0038 T01
  • C0033 T01
  • C0037 T01
  • C0031 T01
  • C0032 T01
  • C0030 T01
  • C0029 T01
  • C0027 T01
  • C0028 T01
  • C0025 T01
  • C0022 T01
  • C0024 T01
  • C0021 T01
  • C0019 T01
  • C0016 T01
  • C0014 T01
  • C0011 T01
  • C0012 T01
  • C0008 T01
  • C0007 T01
  • C0003 T01
  • C0004 T01

Die Challenge am x-spot Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau durften wir in der "BAD TASTE" Challenge gegen Locals aus dem Skigebiet antreten. Die Challenge wurde im FunPark am Wiedersbergerhorn ausgetragen. 

Wir mussten uns einmal sportlich messen, in dem wir unser Können beim Wedeln und Springen unter Beweis stellen durften und zum zweiten war unser Outfit ausschlaggebend um Punkte von einer ausgewählten Jury zu erhalten.

Wir haben uns ganz gut geschlagen und ein Unentschieden erspielt. Um keine Spielverderber zu sein haben wir dann gemeinsam den Wetteinsatz eingelöst. Aber am besten schaut ihr selbst.....